FAQ


Ist eine osteopathische Behandlung meiner Beschwerden sinnvoll?

Individuelle Indikationen für Osteopathie reduzieren sich nicht ausschließlich auf den Bewegungsapparat und erfolgen nach einem persönlichen Gespräch oder nach ärztlicher Empfehlung.

 

Brauche ich einen ärztlichen Verordnungsschein?

Für osteopathische Behandlungen brauchen Sie einen ärztlichen Verordnungsschein. 

Für physiotherapeutische Behandlungen brauchen Sie ebenfalls einen ärztlichen Verordnungsschein. Falls es sich um eine reine Präventivleistung handelt, kann Physiotherapie auch ohne ärztliche Verordnung stattfinden.

 

Wie komme ich zu einer ärztlichen Verordnung?

Eine ärztliche Verordnung erhalten Sie beim niedergelassenen Allgemeinmediziner, bei Fachärzten oder gegebenenfalls auch im Spital.

 

Wie erfolgt die Verrechnung, bzw. gibt es die Möglichkeit einer Kostenrückerstattung für osteopathische oder physiotherapeutische Behandlungen?

Ich bin Wahltherapeutin, das heißt es erfolgt keine direkte Kostenverrechnung mit der Krankenkasse. Sie erhalten spätestens nach Abschluss der Therapie von mir eine Honorarnote. Die Begleichung erfolgt per Banküberweisung. 

 

Osteopathische Behandlungen können mit vielen Zusatzversicherungen zum Teil oder ganz rückverrechnet werden. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung und Krankenkasse, ob Kosten übernommen werden können. 

 

Für physiotherapeutische Behandlungen kann eine Kostenrückerstattung bei der Krankenkasse beantragt werden (gemäß Tarifbestimmungen wird ein Teil der Kosten zurückerstattet). Bitte beachten Sie, dass eine Kostenrückerstattung nur mit einem rechtzeitig (vor der ersten Therapie) bewilligten Verordnungsschein erfolgen kann! 

 

Eine Kostenrückerstattung oder –übernahme durch Zusatzversicherungen ist in vielen Fällen möglich und abhängig von Ihrem Vertrag. Erkundigen Sie sich, ob und welche Kosten übernommen werden können.

 

Was passiert bei einer osteopathischen Behandlung? 

Einer ostepathischen Behandlung gehen immer ein ausführliches Gespräch (Anamnese), eine statische und dynamische Betrachtung des Körpers sowie eine sorgfältige manuelle und klinische Untersuchung voraus. Unter Einbeziehung div. Befunde (MRT, Röntgen, CT, OP-Berichte, Blutbild,...) kann eine osteopathische Diagnose erstellt und eine Behandlungshypothese formuliert werden. Therapieziele und persönliche Erwartungshaltungen, sowie Grenzen der Therapie werden besprochen. Anschließend werden unterschiedlichste osteopathische Behandlungstechniken nach Aufklärung und Absprache mit der Patientin/dem Patienten individuell dem Beschwerdebild und an die persönlichen Voraussetzungen der einzelnen Person angepasst. Nach der Therapie können Handlungsempfehlungen besprochen werden, es erfolgt eine Evaluation (auch vor der nächsten Behandlung). 

 

Wie oft muss ich zur Therapie kommen?

Die Dauer und die Anzahl der erforderlichen Behandlungen richten sich nach Art Ihrer Beschwerden und dem individuellem Heilungsverlauf. 

 

Was ist Online-Therapie und wie funktioniert es?

Seit dem Ausbruch der Coronakrise im März/April 2020 biete ich auch die Möglichkeit zur „Online-Therapie“ an. Das therapeutische Gespräch, die Beratung und eine mögliche Übungsanleitung oder –kontrolle erfolgen im Rahmen einer Online Konsutation per Videokonferenz. 

 

Sie benötigen ein Smartphone oder ein Tablet/Computer/Laptop mit Internetanschluss. Mir steht eine anwenderfreundliche und datenschutzkonforme Software zur Verfügung: zur Nutzung des teletherapeutischen Angebotes sind für Sie KEINE Installation von Programmen oder Datenbekanntgabe (Name, Telefonnummer, Emailadresse...) erforderlich. Trotzdem ist für dieses Angebot die Unterzeichnung einer eigenen Einwilligungserklärung incl. Datenschutzrichtlinien nötig. 

 

Über den genauen Ablauf und was sie beachten müssen (Licht, technische Voraussetzungen, Sicherheit z.B. rutschfeste Unterlage/Teppiche/Möbelstücke, Haustiere...) informiere ich Sie im Vorfeld.

Für die Dauer der Corona-Krise wird Online-Therapie von der Krankenkasse laut Behandlungstarif für Physiotherapie rückerstattet. Bitte beachten Sie, dass weiterhin eine ärztliche Verordnungspflicht besteht. 

 

Achtung: Online-Therapie ist nicht für alle Patientinnen/Patienten geeignet!

 

Was sind die Grenzen von osteopathischen oder physiotherapeutischen Behandlungen?

Die osteopathische Behandlung und die physiotherapeutische Begleitung haben natürliche Grenzen. Neben den persönlichen Grundvoraussetzungen wie Alter, Vorerkrankungen, Trainingszustand, Ernährungs- und Bewegungsverhalten, genetische Dispositionen, Alkohol-/Tabakkonsum, Medikamente, Drogenabusus, Schlafverhalten, Lebens- und Sozialhygiene, etc. – ist der Therapieerfolg auch abhängig von der Mitarbeit, Kooperation und Compliance der Patientin/des Patienten.